Zitrone gegen Pickel

Wirkungsweise der Zitrone
Dass die gelbe Südfrucht gesund ist, steht außer Zweifel. Zitrusfrüchte sind nicht nur lecker, sondern auch reich an Antioxidantien (Pflanzenpolyphenolen) und Vitamin C. Vitamin C spielt eine wichtige Rolle, für den Erhalt unseres Kollagengerüsts und kann so bei regelmäßigem Verzehr den vorzeitigen Alterungsprozess zurück drängen. Neben der Verwendung als Nahrungsmittel können Zitrusfrüchte auch positive Auswirkungen haben, wenn sie sorgfältig als topisches Mittel auf die Haut aufgetragen werden. Wenige wissen, dass die desinfizierende Wirkung der Zitrone entzündungshemmend wirkt und die Haut reinigt. Bakterien, die für die Pickelbildung verantwortlich sind, werden vom reinen Zitronensaft abgetötet. Darüber hinaus trocknet der Zitronensaft die Haut aus, was bei einem fettigen Hautbild ebenfalls von Vorteil ist.

download-600x600Anwendung gegen Pickel 
Wenn Ihr keine besonders empfindliche Haut habt und wenn die Pickelbildung noch nicht soweit fortgeschritten ist, kann der sich durch einen Druck ankündigende Pickel durch das Auftragen von Zitronensaft durch die desinfizierende und austrocknende Wirkung der Zitrone „im Keim erstickt“ werden. Dazu den frischen Saft einer Zitrone mit einem Wattestäbchen punktuell auf die betroffene Stelle auftragen.
Bei unreiner Haut könnt ihr auch mal ein Zitronen-Salz-Peeling ausprobieren. Dazu einfach frisch gepressten Zitronensaft mit einem Teelöffel Salz in einem Schälchen zu einer Paste verrühren. Die Salzpaste auf der unreinen Gesichtshaut mithilfe eines Wattepads verteilen und circa zehn Minuten einwirken lassen. Danach wird das Peeling mit lauwarmem Wasser entfernt.

Weil das Zitronen-Salz-Peeling die Haut sehr austrocknet, solltet ihr anschließend eine nichtfettende Feuchtigkeitscreme verwenden. Um eure Haut nicht zu sehr zu strapazieren, solltet ihr das Peeling maximal zweimal pro Woche anwenden. Viel Spaß beim Ausprobieren!